28.09. – 30.09.2018 in Luzern (CH): LIP Coaching – Bewusstseinsentwicklung in Beruf, Arbeit und Organisation. Offenes Intensiv-Seminar

Wir machen die Vergangenheit nicht für die Gegenwart haftbar. Ebenso wenig vereinnahmen wir die Zukunft für unsere Ziele. Vielmehr schauen wir auf das Gegenwärtige und lassen uns davon erfassen, indem wir ihm folgen. Damit öffnen wir uns der Kreativität, Intelligenz und Kraft der Gegenwart, dem Ort, wo alles Leben geschieht.

Seminarort
Goldau (ca. 20 Minuten von Luzern)
www.pavillongoldau.ch
Gotthardstrasse 68
6410 Goldau, CH

Investition
540,00 SFR, eingeschlossen die Seminargebühren und Erfrischungen/Getränke an den Seminartagen.

Kurssprache
Deutsch mit Übersetzung ins Englische nach Bedarf.

Kontakt/Anmeldung
Ruedi Eggerschwiler ruedi@eggerschwiler.ch
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit den genauen Daten und eine Liste mit umliegenden Hotels.

Was wir sehen
Die heute anstehenden Veränderungen und Aufgaben fordern von Menschen in Leitungsverantwortung, mehr mit sich selbst im Kontakt zu sein, sich wahrzunehmen und ihrem inneren Ruf zu folgen; ihre eigene Kraft zu kennen und sich gelten zu lassen, wie sie sind.

Ähnliches gilt für die Organisationen, in denen diese Menschen arbeiten. Genau das fällt heute schwer. Die Welt scheint beherrscht von der Vorstellung, dass man die innere wie die äußere Wirklichkeit zu seinen Gunsten verändern könne. Alles, was man dabei übersieht, meldet sich irgendwann, und zwar ohne Ausnahme – Im persönlichen Bereich etwa in Gestalt von Überforderung und Krankheitssymptomen, im betrieblichen Bereich etwa in Gestalt von Konflikten, Krisen und Marktverlusten. Das muss nicht so sein.

Dieses Seminar ermöglicht
• einen erweiterten Blick auf sich selbst, auf das Gegenüber und die eigene Organisation,
• neue Unterscheidungsmöglichkeiten bei Themen wie: Konflikt, Hierarchie, Führung, Selbstbewusstsein, Verantwortung, Gesundheit, Leichtigkeit, innerer Fluss usw.
• kraftvolleres Handeln, wenn man nicht mehr alles persönlich nimmt und Zusammenhänge erkennt,
• mehr Lebendigkeit und Resilienz,
• einen erweiterten Zugang zur eigenen Vision.

Zielgruppe
• Menschen in Leitungs- und Führungspositionen mit eigenen Anliegen, die eine neue Perspektive wollen,
• Coaches und Beraterinnen, die von der phänomenologischen Haltung, dem Bewusstseins-modell nach Nelles und vom LIP profitieren wollen,
• Menschen, die auf ihre berufliche Situation mit einem klaren und nüchternen Blick schauen wollen.

Download Flyer Luzern (PDF)

Leitung: LIP Coaching Team

Coen Aalders, Utrecht (Nl),
Offizier der niederländischen Marine, Master in Jura und Psychologie, Stadtdirektor, internationales Management, erfahrener Change- und Transformations-Manager
www.coenaalders.nl

Juergen Beyer, Königswinter (D),
Dipl. Päd.; Offizier der deutschen Luftwaffe, Personalmanager, war Teilhaber bei Baumgartner & Partner, seit 20 Jahren selbstständiger Unternehmensberater und Coach
www.beyer-consulting.de

Ruedi Eggerschwiler, Luzern (Ch),
akademisch ausgebildeter Arbeits- und Organisationspsychologe, MA in Philosophie, seit über 20 Jahren selbstständiger Coach, Supervisor und Aufstellungsleiter im persönlichen wie im beruflichen Feld
www.eggerschwiler.ch

Thomas Gessner, Berlin (D),
Dipl. Theologe, war 20 Jahre Pfarrer., heute Lehrtrainer für Systemaufstellungen (DGfS), systemischer Berater in freier Praxis, Dozent, Buchautor
www.gessner-aufstellungen.de

Arbeitsweise
Wir arbeiten zu viert. Aus dem Moment heraus entscheiden wir, in welcher Konstellation wir jeweils vorgehen. Wir nutzen vorzugsweise die Stellvertretermethode, wie sie aus anderen LIP-Seminaren und aus der Aufstellungsarbeit bekannt ist. Darüber hinaus bringt jeder von uns seine speziellen Coaching- und Beratungsansätze ein.

Grundlage 1
phänomenologische Haltung
Die phänomenologische Haltung schaut mit klarem und unverstelltem Blick auf das, was sich im aktuellen Moment zeigt. Was etwa in einem Coachingprozess oder in einer Aufstellung erscheint, wird nicht zuerst nach seiner Bedeutung befragt, sondern man lässt es zunächst so auf sich wirken, wie es erscheint.
Dadurch entsteht eine unmittelbare Präzision, Kraft und Wirkung. Wir ermutigen die Teilnehmenden, gemeinsam mit uns sich der Wucht ihrer Konflikte, Krisen und Umbrüche aussetzen. Dadurch geschieht Veränderung. Alles beginnt sich zu entspannen und zu ordnen, so dass ein anderes, neues und frisches Handeln möglich wird.

Grundlage 2
Lebens-Integrations-Prozess (LIP)
Der LIP (Lebensintegrationsprozess nach Nelles) führt Menschen in die Begegnung mit der eigenen Kraft. Er stärkt ihre Möglichkeiten und Ressourcen im Hier und Jetzt. Er unterstützt:
• eine erweiterte Perspektive auf sich selbst: Man sieht, wie man sich in seiner Biografie entwickelt hat bzw. wie ein Unternehmen wurde, was es heute ist,
• die Entwicklung der eigenen Freiheit: Man spürt und begreift seine Unabhängigkeit von dem Urteil anderer,
• die Klärung des eignen „Lebenssinnes“: Das eigene innere Potential, das jetzt gelebt werden will, kann sich zeigen bzw. die ursprüngliche Unternehmensidee entfaltet ihre Dynamik neu.

Bewusstsein und Organisation
Aus dieser Perspektive sehen wir Organisationen als lebendige Organismen, die sich analog zu den Stufen des Lebensintegrationsprozesses entwickeln. Sie zeigen auf den verschiedenen Stufen ähnliche Dynamiken und so wird ein Blick auf die innere Dynamik einer Organisation möglich.

Dieser innere Blick ermöglicht dann neue, bisher nicht erkannte Lösungsansätze.
Bedeutsame Aspekte sind z.B. die Gründungsidee, Art der Zugehörigkeit, Führungsprinzipien, Strukturen, Konstrukte und die Beziehung dieser Aspekte zum heutigen Verhalten der Organisation.

In unserer Arbeit entstehen klare Bilder, woran es jetzt in der Organisation hapert und welche Möglichkeit diese und die fragende Führungskraft hat, Veränderungen anzuregen oder eben auch nicht.

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage nach einer „erwachsenen Organisation“. Wir gehen davon aus, dass erwachsene Organisationen eine eigene innere Kraft, Intelligenz und Ausrichtung haben. Die Frage ist nicht mehr allein, wohin das Management mit der Organisation will, sondern: Was braucht meine Organisation, mein Unternehmen, mein Team, um dahin zu kommen, wo das Leben sie haben will?

Effekte
In diesem Prozess geschieht Ordnung von innen nach aussen. Erst wenn sich etwas im Inneren geordnet hat, wird eine nachhaltige äussere Neuordnung folgen. Das kann in selbstbewusstes, mutiges Agieren führen oder auch in wache, präsente Anwesenheit ohne konkretes Eingreifen. Die innere Freiheit und die unter-nehmerischen bzw. beraterischen Handlungsmöglichkeiten erweitern sich deutlich.



Pin It on Pinterest

Share This