28.03.-30.03.2019 Jena: “Sehen, wer wir sind” – Lebens-Integrations-Prozess (LIP nach Nelles), aktuelle Entwicklungen

Aufstellungsseminar für Interessierte an neuen Entwicklungen des LIP

Veranstaltungsort
Der Veranstaltungsort in Jena wird noch bekanntgegeben.

Seminarzeiten
Donnerstag 28.03.19 16:00 – 21:00 Uhr
Freitag 29.03.18 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag 30.03.19 10:00 – 16:00 Uhr

Preis
340,00 € inkl. Pausenversorgung
Übernachtung und Hauptmahlzeiten sind nicht im Preis enthalten.

Veranstalter und Anmeldung
Ralf Winkler – Phänomenologische Begleitung und Selbsterforschung, Jena
0170 810 69 62 – 03641 38 444 35
praxis@hpp-winkler.de
www.hpp-winkler.de

Leitung
Thomas Geßner, Berlin

Inhalt
Dieses Aufstellungsseminar bietet die Möglichkeit, den Lebens-Integrations-Prozess (LIP) in Praxis und Theorie zu erleben und auch seine neusten Entwicklungen wahrzunehmen. Dr. Wilfried Nelles hat den LIP vor gut zehn Jahren aus seinem Bewusstseinsmodell heraus entwickelt. Seitdem klärt und differenziert er sich immer weiter in Richtung einer Psychologie der Gegenwärtigkeit, welche Therapie, Beratung und Spiritualität in einer Gesamtschau des menschlichen Lebens vereinigt.

Für den LIP braucht man kein „Problem“, es geht auch nicht um Beziehungen zu anderen. Der LIP inszeniert eine Begegnung mit sich selbst und mit dem eigenen Sein. Man verbindet sich dabei ganz mit der eigenen Gegenwart. Vom Platz der Gegenwart aus wendet man sich den Stellvertretern für die eigene Zeit im Mutterleib, die Kindheit und die Jugend zu. Sie zeigen, was als Echo aus den damaligen Lebensphasen noch heute wirkt und gesehen werden will.

Dies kann ein bestimmtes Gefühl, ein Schmerz, ein Symptom, ein Überlebensmuster oder eine immer wiederkehrende Schwierigkeit sein. Man hört dabei auf, sich selbst als Störung oder als „gestört“ wahrzunehmen. Man hört auf, „an sich zu arbeiten“, man beginnt vielmehr, sich selbst zu folgen. Man würdigt darin die eigene Lebens- und Liebesleistung.

Dieses Vorgehen unterstützt erwachsene Menschen darin, ihre Kindheit und Jugend hinter sich zu lassen, und zwar nicht, indem sie sie abschneiden, sondern indem sie sie in sich aufnehmen, so wie es eben war. Dadurch kommt man in einen tieferen Kontakt mit sich selber: man kommt zu sich, in die eigene Kraft.

Der LIP wirkt langfristig, im Laufe von Monaten und Jahren. Er hilft dabei, Identifizierungen mit vergangenen Überlebensmustern zu lösen, blinde Flecken wahrzunehmen und frühere Traumata zu transformieren. Zudem kann die innere Vision des eigenen Lebens erscheinen, also das, wozu man da ist. Sie will gelebt zu werden.



Pin It on Pinterest

Share This