Die eigene Arbeit von außen sehen: Supervisionsaufstellungen und Fall-Arbeit

Eine Fortbildung für Teams und Arbeitskreise (auch Inhouse möglich)

Idee

Manchmal möchte man sich selbst bei der Arbeit zusehen: Was passiert da im Hintergrund, welche Rolle spiele ich, welche Rolle die mir anvertrauten Menschen, welche Rolle die Umstände?

Supervisionsaufstellungen machen dies möglich. Sie entfalten ein präzises räumliches Bild einer beruflichen Situation. Sie funktionieren mit Hilfe der Stellvertreter wie ein mehrdimensionaler Spiegel. Sie bringen eigene Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen ans Licht, weil sie die „helle Seite“ der Schwierigkeiten zeigen und dazu ermutigen, sie zu nutzen. Sie helfen, Frieden zu schließen mit Hindernissen, Blockaden und Ängsten, die vielleicht von einem bestimmten Fall oder eine schwierigen Situation aktiviert wurden.

 

Zielgruppe

Dieses Angebot richtet sich an Kolleginnen und Kollegen aus dem Feld von Seelsorge, Therapie, Beratung, Coaching, Mediation, Pädagogik, Medizin und Pflege in Intervisions- und Fachgruppen, kollegialen Arbeitskreisen, kirchlichen, öffentlichen und privaten Institutionen, Kliniken und Fortbildungsstätten.

 

Erkenntnisweg

Wir erkennen mit allen Sinnen, indem wir etwa eine Situation aufstellen. Die gerade aktiven körperlichen, emotionalen sowie rationalen Muster und Haltungen bringen sich dabei von selbst ein und führen das Schauen in die Tiefe. Die Teilnehmenden bringen Fälle bzw. Themen aus Ihrer beruflichen Praxis zur Aufstellung. Dabei kommen sie mit den leiblich-seelischen bzw. systemischen Dynamiken darin in Kontakt und reflektieren dies. Ich teile im Anschluss meinen inneren Prozess während der Aufstellungsleitung mit ihnen, so dass meine Vorgehensweise nachvollziehbar wird. In den Reflexionsrunden folgen wir der unmittelbaren Anschauung. Fragen zu den Hintergründen sind jederzeit willkommen.

 

Ihr Gewinn

1. Würdigung
Ihre Arbeit wird in mehreren Bezügen gewürdigt: im Hinblick auf Ihre eigenen inneren Prozesse, im Hinblick auf Ihr bisheriges Vorgehen und im Hinblick auf Ihre zukünftigen Möglichkeiten.

2. Einsicht in systemische Hintergründe
Sie können den konkreten systemischen Dynamiken einer bestimmten beruflichen Situation sozusagen bei der Arbeit zusehen: im Klientensystem des von Ihnen einbrachten Falles, im System der Einrichtung oder Praxis, in der sich Ihre Arbeit vollzieht, in Ihrer Rolle dabei.

3. persönliches Wachstum
Sie werden Zeuge Ihrer eigenen Haltungen, Motive und Muster, welche mit einem Fall in Resonanz gehen. Sie sehen die Funktion evtl. aktueller Schwierigkeiten für Ihre eigene Entwicklung. Dies kann unmittelbar helfen, den Platz der größten Kraft und der geringsten Mühe zu finden und einzunehmen.

4. passgenaue Handlungsalternativen
Mit Hilfe von Supervisonsaufstellungen lassen sich verschiedene Haltungen etwa zu einem Fall ausprobieren und auf ihre Wirkungen hin überprüfen. So erscheinen mit einer gewissen Leichtigkeit oft ungewöhnliche oder bisher nicht im Blickfeld liegende Lösungen.

 

Sie bringen mit

– Offenheit gegenüber neuen Erfahrungen und Einsichten, gesunde Skepsis, Respekt gegenüber allen Teilnehmenden.
– Berufliche Praxis im Bereich von Beratung, Coaching, Mediation, Pädagogik, Pflege, Seelsorge, Supervision, Therapie.
– die Bereitschaft, eigene Fälle und Themen einzubringen sowie als Stellvertreter in Aufstellungen anderer zu stehen.

 

Ich bringe mit

– Respekt gegenüber Ihren Erfahrungen

– Erfahrung als Dozent und Trainer – Lehrtätigkeit am eigenen Ausbildungsinstitut in anerkannter Ausbildung zunm Systemaufsteller (DGfS), internationale Gastdozenturen an den Nelles Instituten, am ZIST Penzberg, am Seelsorgeseminar der EKM Halle (Saale), am Hiedelberger Institut für Klinische Seelsorgeausbildung

– eigene Aufstellungs- und Beratungspraxis zu persönlichen wie beruflichen Anliegen
– Diplomausbildung in Systemaufstellungen und Beratung, Zertifikat der DGfS, diverse Weiterbildungen (Hypnotherapie für Systemaufsteller, Organisationsaufstellungen, Lebens-Integrations-Prozess)

– 20 Jahre Seelsorge als vormaliger ev. Pfarrer

– Buchveröffentlichung 2014 Wilfried Nelles, Thomas Geßner: Die Sehnsucht des Lebens nach sich selbst. Der Lebens-Integrations-Prozess in der Praxis. Innenweltverlag Köln
– Buchveröffentlichung 2018 Thomas Geßner: Wie wir lieben. Und was wir aus Liebe tun oder vermeiden. Innenweltverlag Köln.

 

Umfang und Preise

1 Tag, entsprechend 8 Einheiten a 45’, Teilnahme 120,00 €/Person
2 Tage, entsprechend 16 Einheiten a 45’, Teilnahme pro Tag 110,00 €/Person
3 Tage, entsprechend 24 Einheiten, Teilnahme pro Tag 100,00 €/Person

Es ist möglich, einzelne Tage, mehrere zusammenhängende Tage oder auch eine Serie zu vereinbaren. Ab 8 Teilnehmenden komme ich innerhalb Deutschlands zu Ihnen.

Für Termine und mit Ihnen abgestimmte Angebote sprechen Sie mich bitte an.

Pin It on Pinterest