über mich



 

Thomas Geßner
Dipl.-Theologe, Lehrtherapeut für Systemaufstellungen (DGfS), Berater, Autor

Geboren 1964 in Halle (Saale), aufgewachsen in einem evangelischen Pfarrhaus, Vater von zwei erwachsenen Kindern, verheiratet, Praxis „Geßner Aufstellungen“ in Halle (Saale), lebt in Berlin.

Thomas Geßner praktiziert und lehrt phänomenologische Aufstellungsarbeit. Methodisch liegt sein Fokus auf der Unterscheidung des relativ sicheren „Jetzt“ eines Menschen von seinem vielleicht bedrohlichen „Damals“, inhaltlich darauf, was das Leben gerade von uns will und wie wir dem folgen können. Um seine Arbeit deutlicher sehen zu können, schreibt er darüber.

Als Kind lebte er auf dem Land zwischen Hühnern, als Jugendlicher in der Stadt zwischen Autos. Nach Handwerkslehre und Tischlerei sowie Abitur an der Abendschule ergab sich das Theologiestudium in Leipzig. Die Wende überraschte ihn dort. Er hat zwanzig Jahre Praxis in der Seelsorge (KSA) erleben und reflektieren dürfen, zuletzt als Stadtkirchenpfarrer an der Herderkirche in Weimar.

Parallel begegnete ihm die Aufstellungsarbeit und breitete sich so weit aus, dass im Pfarramt nicht mehr genügend Raum dafür war. 2011 nahm er Abschied vom Pfarramt, um sich ganz dem Aufstellen zuwenden zu können. Seitdem arbeitet er als Systemaufsteller (DGfS) und Berater in freier Praxis. Die Diplomausbildung dazu absolvierte er beim vormaligen Europäischen Institut für Systemaufstellungen (eurasys).

Es folgten Weiterbildungen in Hypnotherapie für Systemaufsteller (Heinrich Breuer), Organisationsaufstellungen (Jan Jacob Stam, NL) und dem Lebens-Integrations-Prozess (LIP) bei Dr. Wilfried Nelles. Mit Wilfried Nelles zusammen gibt es ein Buch über diese von ihm entwickelte Arbeitsweise. Es geht dabei um eine innovative, gegenwartsbezogene Auffassung von Beratung und Therapie, die gut zu Thomas Geßners spirituellen Wurzeln in der Seelsorge passt.

In seinem aktuellen Buch beschreibt er, was er in der Beratung- und Ausbildungspraxis über das menschliche Innenleben und seine Wirkungen im äußeren Alltag sieht. Es geht darum, „wie unser Leben von unbewusster liebe aus einer inneren Notwendigkeit heraus gestaltet wird“. Thomas Geßner: Wie wir lieben. Und was wir alles aus Liebe tun oder vermeiden. Innenweltverlag Köln, 2018.

Hier sehen Sie ein Interview zum Buch:

Bei Interesse an einem Termin, einer Ausbildung oder einer Zusammenarbeit nehmen Sie bitte mit ihm Kontakt auf.
 

DGfS Systemaufsteller
 
dgfs_lehrtherapeut_cmyk
 



Pin It on Pinterest

Share This