AGB


AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geschäftsfeld

Geßner Aufstellungen lehren und praktizieren systemisch-phänomenologische Aufstellungsarbeit und Beratung. Sie befassen sich im Sinne der Seelsorge und der Allgemeinen Lebensberatung mit den Beziehungen von Menschen zu sich selbst, zu anderen Menschen und zur Welt. Sie machen wesentliche Aspekte der angeschauten Beziehungssysteme, seiner Geschichte und der darin wirkenden Ordnungen und Kräfte sichtbar.

2. Haftungsausschluss

Systemisch-phänomenologische Aufstellungsarbeit und Beratung sind keine Psychotherapie und kein Ersatz für notwendige medizinische oder heilkundliche Behandlungen. Sie erfolgen immer auf eigenen Wunsch und in Selbstverantwortung der Auftraggeber bzw. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ohne dass spätere Ansprüche entstehen.

3. Anmeldung Seminare und Ausbildungen

Die Platzreservierung in einem Seminar oder bei einer Ausbildung ist erst verbindlich mit der Überweisung der Teilnahmegebühr laut Ausschreibung auf das dort angegebene Konto.

4. Stornierung Seminare und Ausbildungen

Wenn in der jeweiligen Ausschreibung keine anderen Fristen angegeben sind, gilt folgendes: bei Stornierung später als vier Wochen vor Beginn der Verantstaltung bekommen die absagenden Teilnehmenden ihren Teilnahmebeitrag abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 10% erstattet. Bei Stornierung später als zwei Wochen vor Beginn wird die Hälfte einbehalten, bei Stornierung später als 48 Stunden vor Beginn der volle Preis. Wenn jemand jedoch in Absprache mit Geßner Aufstellungen einen Ersatzteilnehmer bzw. eine Ersatzteilnehmerin benennt, entstehen keine weiteren Kosten. Sollte eine Veranstaltung seitens Geßner Aufstellungen aus betrieblichen oder gesundheitlichen Gründen nicht stattfinden können, erhalten die angemeldeten Teilnehmenden unverzüglich ihren vollen Teilnahmebeitrag zurück. Weitere Ansprüche entstehen nicht.

5. Teilnahmebedingungen für Seminare und Ausbildungen

Die Teilnahme an Systemaufstellungen ermöglicht allen Beteiligten Einblicke in grundlegende Dynamiken des eigenen Lebens, der Familie sowie anderer sozialer Systeme. Daher sind respektvolles Verhalten gegenüber allen Beteiligten sowie Vertraulichkeit verbindlich. Bei Nichtachtung dieser Bedingungen erlischt die Teilnahmeberechtigung ohne Anspruch auf Erstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühren.

6. Anmeldung für Einzeltermine

Einzeltermine gelten als verbindlich vereinbart, wenn sie nach vorheriger Absprache per eMail oder Brief bestätigt sind und eine Rechnungsadresse hinterlegt ist. Nur wenn in besonderen Fällen die schriftliche nicht möglich ist, gilt auch die telefonische Vereinbarung.

7. Stornierung von Einzelterminen

Falls jemand aus ernsthaften Gründen einen vereinbarten Einzeltermin nicht wahrnehmen kann, schickt er oder sie bis 48 Stunden vorher eine entsprechende Nachricht, etwa per eMail. In diesem Fall entstehen keine Stornierungskosten. Bei Absagen später als 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin wird regelmäßig eine Ausfallpauschale von 50,00 € fällig, bei Paaren 60,00 €. Bei gänzlich fehlender Absage wird die volle vereinbarte Zeit zuzüglich gesetzlicher MwSt. in Rechnung gestellt.

Informationspflicht gem. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (§ 36 VSBG)

Ich bin zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.



Pin It on Pinterest

Share This