04.07. – 06.07.2025, Halle (Saale): „Supervisionswochenende“. Offene Seminar- und Fortbildungsreihe

Aufstellungsarbeit zur Supervision: LIP nach Nelles, Supervisions- und Organisationsaufstellungen

Für wen

Willkommen sind Menschen, die beruflich mit Menschen arbeiten, etwa in Aufstellungsarbeit und Beratung, Therapie und Seelsorge, Supervision und Coaching, Medizin und Pflege, Schule und Lehre, Justiz und Sozialpädagogik, Handel und Dienstleistung u.v.a.m.

Was

Supervision zu beruflichen Themen und Fällen sowie zu berufsbezogenen persönlichen Anliegen in einer Kombination aus offenem Supervisions- und Aufstellungsseminar. Es geht u.a. um die Kunst des Helfens, das angemessene Nicht-Helfen, die eigenen Grenzen und die eigene Kraft.

Fortbildungsinhalte

– Supervisions- und Organisationsaufstellungen in der Perspektive des LIP nach Nelles,
– die supervisorische Frage: wo berufliche und persönliche Themen sich treffen,
– der Kontext in Unternehmen, Institutionen und Behörden: „systemische“ Supervision,
– die phänomenologische Vorgehensweise in der Fall-Arbeit.

Die Supervisionswochenenden (SWE) sind vom Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt (LVA) als praktische Vertiefung meines Ausbildungsangebots in phänomenologischer Aufstellungsarbeit, LIP nach Nelles und Beratung anerkannt. Es gibt eine Fortbildungsbestätigung.

Es können sowohl mehrere SWE gemeinsam als Fortbildungsreihe als auch jeweils einzelne Supervisionswochenenden gebucht werden.

Wie

Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, Fälle, Themen oder Fragen aus ihrer beruflichen Tätigkeit zur Aufstellung zu bringen. So kommen sie in einem supervisorischen Kontext mit den jeweils aktiven systemischen Zusammenhängen in Kontakt. In den leiblich-seelischen Dynamiken zeigt sich, wo das Berufliche das Persönliche berührt und welche Muster und Haltungen dabei wirken. Oft wird es dadurch klarer und leichter.

Termine in 2025

14.02.-16.02.2025 Halle (Saale)
04.07.-06.07.2025 Halle (Saale)
17.10.-19.10.2025 Wien (A)
24.10.-26.10.2025 Halle (Saale)

Seminar-Zeiten

Freitags 10:00 – 18:00
Samstags 10:00 – 18:00
Sonntags 10:00 – 16:00

Veranstaltungsort in Halle

SaltLabs Glaspalast im Innenhof des Koffij 
Leipziger Straße 70, 06108 Halle (Saale)
– in der Fußgängerzone zwischen Hauptbahnhof und Markt, Stadtzentrum.

Anreise: Vom Hauptbahnhof Halle aus erreichen Sie den SaltLabs Glaspalast / das „Koffij“ in 8 min Fußweg Richtung Zentrum. Zugang zum SaltLabs Glaspalast durch die Toreinfahrt Leipziger Str. 70/71.

Parkmöglichkeiten gibt es in der fußläufigen Umgebung, etwa das Parkhaus „Charlottencenter“ in der Dototheenstraße.

Investition

1 Supervisionswochenende, Einzelbuchung              420,00 €
2 Supervisionswochenenden, Doppelbuchung          760,00 €
3 Supervisionswochenenden, Dreifachbuchung     1.140,00 €

Pausengetränke sind inklusive, für Übernachtung und Hauptmahlzeiten sorgen die Teilnehmenden selbst (nicht im Preis inbegriffen).

Zur Anmeldung

Methodik

Supervisions- und Organisationsaufstellungen machen deutlich, was bei einem eingebrachten Fall im Hintergrund geschieht, wo und auf welche Weise das System der Arbeitswelt mit dem eigenen Familiensystem in Resonanz geht, was also gesehen werden will. Sie entfalten ein präzises räumliches Bild der beruflichen Situation und der eigenen Rolle darin.

Im Sinne der Bewusstseinsstufen und des LIP nach Nelles zeigt sich darüber hinaus, welche inneren Bedingungen oder „Filme“ in der konkreten Fall-Situation aktiv sind, sowohl im beruflichen System als auch bei sich selbst. Es wird sichtbar, welche eigenen Handlungen nötig wären und welche nicht.

Offene Fortbildung

bedeutet hier: wir lernen unmittelbar am Leben selbst, wenn wir uns um phänomenologisch begleitete Aufstellungen versammeln und uns davon berühren lassen. Dies gilt sowohl für Supervisions- und Organisationsaufstellungen als auch für die von mir entwickelte Kombination des LIP nach Nelles mit verschiedenen Aufstellungsformaten.

Mein eigenes Lernen dabei teile ich in den täglichen Reflexionsrunden, indem ich meinen inneren Prozess während der Aufstellungsbegleitung transparent mache. So wird die Vorgehensweise nachvollziehbar.

Methodisch folgen wir der unmittelbaren Anschauung und bringen sie in Kontakt mit den entsprechenden psychologischen, systemischen und spirituellen Hintergründen. Fragen zur Theorie sind jederzeit willkommen.

Ihr Gewinn

1. Würdigung
Ihre Arbeit wird in mehreren Bezügen gewürdigt: im Hinblick auf Ihre eigenen inneren Prozesse, im Hinblick auf Ihr bisheriges Vorgehen und im Hinblick auf Ihre zukünftigen Möglichkeiten.

2. Einsichten in systemische Hintergründe
Sie können den konkreten systemischen Dynamiken einer bestimmten beruflichen Situation sozusagen bei der Arbeit zusehen: im Klientensystem des von Ihnen einbrachten Falles, im System der Einrichtung oder Praxis, in der sich Ihre Arbeit vollzieht, in Ihrer Rolle dabei.

3. Einsichten in das eigene Bewusstsein
Sie werden Zeugin oder Zeuge Ihrer eigenen Haltungen, Motive und Muster, welche mit einem Fall in Resonanz gehen. Sie sehen die mögliche Funktion aktueller Schwierigkeiten für Ihre eigene Entwicklung. Dies kann unmittelbar helfen, den Platz der größten Kraft und der geringsten Mühe zu finden und einzunehmen.

4. Persönliches Wachstum
Mit Hilfe von Supervisons- und Organisationsaufstellungen lassen sich verschiedene Haltungen etwa zu einem Fall ausprobieren und auf ihre Wirkungen hin überprüfen. So erscheinen mit einer gewissen Leichtigkeit oft ungewöhnliche oder bisher nicht im Blickfeld liegende Möglichkeiten und Alternativen.

 

Zur Anmeldung

Termine

Termine

Offene Fortbildungsreihe

Offene Fortbildungsreihe

Supervisionswochenenden 2025

Newsletter

Termine

„Innere Filme“ und die Wirklichkeit – aus der Reihe „Die Innenseite des Lebens“, 2024

„Paarleben“, Podcast 5. Folge: „Halle und die Prokrastination“

Buch

„Der

Über mich

Thomas Geßner

Kontakt

Kontakt

Follow me on ...

Pin It on Pinterest